Freie Stellen bei FreiLacke. Jetzt bewerben!

02 - Ausbildung technisch Archive - Karriere bei FreiLacke Home // 02 - Ausbildung technisch Archive - Karriere bei FreiLacke

Produktionsfachkraft für Chemie*

Ausbildungsinhalt

Ausbildungsdauer:
2 Jahre
Ausbildungsart:
Duale Ausbildung
Ausbildungsort:
Berufsschule Stuttgart (Blockunterricht) und Ausbildungsbetrieb
Voraussetzungen:
Hauptschulabschluss
Anforderungen:
Teamfähigkeit, gutes technisch,chemisches Verständnis, Belastbarkeit, genaues und sauberes Arbeiten.


Beschreibung Berufsbild

Produktionsfachkräfte für Chemie arbeiten in der chemischen Industrie und sind dort in der Produktion und Verarbeitung tätig. Sie bedienen Anlagen der chemischen Industrie und kontrollieren sowie dokumentieren die Herstellung von Produkten. Sie unterstützen andere Fachkräfte bei der Wartung und Instandhaltung.

Tätigkeiten

Fertigen und prüfen von chemischen Erzeugnissen. Protokollieren und erfassen von Daten.
Überwachen, steuern, dokumentieren und planen von Produktionsabläufen.

Betriebliche Ausbildungsschwerpunkt(e)

Herstellen und prüfen von Lack, technische Wartungen von Maschinen, Überwachen und Steuern von Prozessen.

Schulische Ausbildungsschwerpunkt(e)

Verfahrenstechnik, Chemie, Physik, Laborkurse
(Grundlagen)

Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung

Produktion

Weiterbildungsmöglichkeiten

Industriemeister

Unterschied zwischen PfC und Chemikant

Inhaltliche Grundlagen, verkürzte Ausbildunsgdauer


Kontakt Ausbilder

Prospekt Ausbildung & Studium
Imageprospekt

 

*Für uns zählt der Mensch, nicht das Geschlecht!
Wir sind überzeugt, dass Vielfalt eine Bereicherung ist und lehnen jede Form von Diskriminierung ab.

Chemikant*

Ausbildungsinhalt

Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Ausbildungsart:
Duale Ausbildung
Ausbildungsort:
Berufsschule Stuttgart (Blockunterricht) und Ausbildungsbetrieb
Voraussetzungen:
Mittlere Reife
Anforderungen:
Teamfähigkeit, gutes technisch,chemisches Verständnis, Belastbarkeit, genaues und sauberes Arbeiten.


Beschreibung Berufsbild

Chemikanten* steuern und überwachen Verfahrensprozesse für die Herstellung, das Abfüllen und das Verpacken chemischer Erzeugnisse. In der Ausbildung zum Chemikanten* lernst du, wie man aus organischen und anorganischen Rohstoffen chemische Erzeugnisse wie Arzneimittel, Farben, Kosmetika, Kunststoffe, Pflanzenschutzmittel, Fotochemikalien oder Waschmittel herstellt, wie man Chemikalien verarbeitet (z.B. reinigen, mischen, filtrieren, destillieren) und wie man den Fertigungsverlauf protokolliert.

Betriebliche Ausbildungsschwerpunkt(e)

Herstellen und prüfen von Lack, technische Wartungen von Maschinen, überwachen und steuern von Prozessen.

Schulische Ausbildungsschwerpunkt(e)

Verfahrenstechnik, Chemie, Physik, Laborkurse
(detailiert)

Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung

Produktion, QS

Weiterbildungsmöglichkeiten

Industriemeister, Techniker, Studium

Unterschied zwischen PfC und Chemikant

Detaillierte Aubsildungsinhalte, Ausbildungsdauer, mehr Fortbildungsmöglichkeiten

 


Kontakt Ausbilder

Prospekt Ausbildung & Studium
Imageprospekt

 

*Für uns zählt der Mensch, nicht das Geschlecht!
Wir sind überzeugt, dass Vielfalt eine Bereicherung ist und lehnen jede Form von Diskriminierung ab.

Lacklaborant*

Ausbildungsinhalt

Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Ausbildungsart:
Duale Ausbildung
Ausbildungsort:
Berufsschule in Stuttgart und Ausbildungsbetrieb, Sto Weizen
Voraussetzungen:
Mittlerer Bildungsabschluss
Anforderungen:
gute oder sehr gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern Chemie, Mathe & Physik, Spaß am Arbeiten mit Farben, gutes Farbsehvermögen


Beschreibung Berufsbild

Als Lacklaborant* arbeitest du überwiegend in unseren Laboren. Du untersuchst und analysierst die verschiedenen Rohstoffe, aus denen ein Lack besteht, um dann aus diesen Bestandteilen neue Mischungen für die verschiedensten Einsatzgebiete zu entwickeln. Als Lackklaborant* kennst du die Eigenschaften der verschiedenen Rohstoffe und testest sie auf ihre Verwendbarkeit für neue Lacke. So mischst du für jede neue Herausforderung ein passendes Lacksystem! Berücksichtigt werden bei diesem Prozess die meist sehr hohen Anforderungen an das fertige Produkt.

Tätigkeiten

Versuche planen, durchführen und auswerten

Betriebliche Ausbildungsschwerpunkt(e)

gute oder sehr gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern Chemie, Mathe & Physik, Spaß am Arbeiten mit Farben, gutes Farbsehvermögen

Schulische Ausbildungsschwerpunkt(e)

chemische Analytik, Messmethoden, Lacktheorie

Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung

Entwicklung, Anwendungstechnik, Qualitätssicherung

Weiterbildungsmöglichkeiten

Lacktechniker, Studium (B.Sc., M.Sc.)

Unterschied zwischen Ausbildung und Studium

tieferes Verständnis für Zusammenhänge und Hintergründe


Kontakt Ausbilder

Prospekt Ausbildung & Studium
Imageprospekt

 

*Für uns zählt der Mensch, nicht das Geschlecht!
Wir sind überzeugt, dass Vielfalt eine Bereicherung ist und lehnen jede Form von Diskriminierung ab.

Industriemechaniker* für Instandhaltung

Ausbildungsinhalt

Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Ausbildungsart:
Duale Ausbildung (1,5 Tage die Woche Schule)
Ausbildungsort:
Berufsschule in Donaueschingen und Villingen und Ausbildungsbetrieb
Voraussetzungen:
mittlerer Bildungsabschluss
Anforderungen:
Interesse an Mathematik, Physik und Technik sowie Teamfähigkeit und logisches Denken


Beschreibung Berufsbild

Industriemechaniker* stellen Bauteile und Baugruppen für Maschinen und Produktionsanlagen her, richten diese ein oder bauen sie um. Sie überwachen und optimieren Fertigungsprozesse und übernehmen Reparatur- und Wartungsaufgaben.

Tätigkeiten

Bei FreiLacke als Industriemechaniker* hast du sehr abwechslungsreiche Aufgaben wie z.B.
Wartung und Instandhaltung, Neuinstallationen und Projekte.
Das Herstellen von Ersatzteilen nehmen wir auch mal selbst in die Hand, deswegen lernst du in deiner Ausbildung das Drehen, Fräsen und Schweißen.
Also du stehst nicht den ganzen Tag an einer Anlage, sondern du bist im ganzen Unternehmen unterwegs und jeder Tag ist anders als der andere.

Betriebliche Ausbildungsschwerpunkt(e)

Herstellung, Instandhaltung und Überwachung von technischen Systemen
Einrichtung, Umrüstung und Inbetriebnahme von Produktionsanlagen
Maschinen- und Anlagenbau
Produktionstechnik

„Bereits während der Ausbildung besteht die Möglichkeit, ab dem 3. Ausbildungsjahr die betriebliche Zusatzqualifikation „IT-gestütze Anlagenänderung“ zu wählen.“

Schulische Ausbildungsschwerpunkt(e)

Feingerätebau, Maschinen- und Anlagenbau, Produktionstechnik und Instandhaltung

Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung

Betriebstechnik / Instandhaltung

Weiterbildungsmöglichkeiten

Techniker / Meister / Studium


Kontakt Ausbilder

Prospekt Ausbildung & Studium
Imageprospekt

 

*Für uns zählt der Mensch, nicht das Geschlecht!
Wir sind überzeugt, dass Vielfalt eine Bereicherung ist und lehnen jede Form von Diskriminierung ab.

Elektroniker* für Betriebstechnik

Ausbildungsinhalt

Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Ausbildungsart:
Duale Ausbildung (1,5 Tage die Woche Schule oder eventuell auch Blockunterricht)
Ausbildungsort:
Berufsschule in Schwenningen und Ausbildungsbetrieb
Voraussetzungen:
mindestens guter Hauptschulabschluss
Anforderungen:
Interesse an Mathematik, Physik und Technik sowie Teamfähigkeit und logisches Denken.


Beschreibung Berufsbild

Elektroniker/innen für Betriebstechnik installieren, warten und reparieren elektrische Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen, von Schalt- und Steueranlagen über Anlagen der Energieversorgung bis zu Einrichtungen der Kommunikations- und Beleuchtungstechnik.

Tätigkeiten

Bei FreiLacke als Elektroniker für Betriebstechnik hast du sehr abwechslungsreiche Aufgaben wie z.B. Wartung und Instandhaltung, Neuinstallationen und Projekte. Das Herstellen von Schaltschränken, sowie die gesammte Verkabelung einer Produktionsanlage und das Mitwirken in verschiedenen Projekten gehören genauso zu deinem Alltag, wie auch ungeplante Reparaturen. Ebenfalls lernst du den Umgang mit elektrischen Messgeräten und Werkzeugen, die bei fast jeder Arbeit benötigt werden.

Betriebliche Ausbildungsschwerpunkt(e)

Installationstechnik, Steuerungstechnik, SPS, Sicherheitstechnik, Wartung, Instandhaltung, Digitalisierung

„Bereits während der Ausbildung besteht die Möglichkeit, ab dem 3. Ausbildungsjahr die betriebliche Zusatzqualifikation „Digitale Vernetzung“ zu wählen.“

Schulische Ausbildungsschwerpunkt(e)

Betriebstechnik
Installations- und Energietechnik
Steuerungstechnik
System- und Gerätetechnik

Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung

Betriebstechnik / Instandhaltung

Weiterbildungsmöglichkeiten

Techniker / Meister / Studium

 


Kontakt Ausbilder

Prospekt Ausbildung & Studium
Imageprospekt

 

*Für uns zählt der Mensch, nicht das Geschlecht!
Wir sind überzeugt, dass Vielfalt eine Bereicherung ist und lehnen jede Form von Diskriminierung ab.

Kategorie wählen
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner