Freie Stellen bei FreiLacke. Jetzt bewerben!

Freilacke legt beim Umsatz um neun Prozent zu Home // Freilacke legt beim Umsatz um neun Prozent zu

Freilacke legt beim Umsatz um neun Prozent zu

Freilacke legt beim Umsatz um neun Prozent zu

Der Umsatz des Dögginger Traditionsunternehmens liegt nun bei 140 Millionen Euro.

 

FreiLacke Weihnachtsfeier


Antreten zum Faktencheck hieß es für die beiden Geschäftsführer Rainer (2.v.l.) und Hans-Peter Frei, als sie den beiden Autoren der im Jahresverlauf erschienenen Firmenchronik Roman Krüger (links) und Rainer Lächele zu Fragen aus diesem Werk Rede und Antwort stehen mussten. Dafür gab es am Ende unter dem Applaus der Festgesellschaft das erste „Firmengeschichtsdiplom“. Bild: Manfred Minzer

 

Einmal mehr gab es bei der Jahresabschlussfeier der Firma Freilacke am Freitagabend in der Bräunlinger Festhalle ein weiteres erfolgreiches Jahr zu feiern. Dabei bedeuteten die rund 550 Gäste nicht nur ein absoluter Teilnahmerekord an dieser traditionellen Feier, sie sind zugleich auch einer der zahlreichen Indikatoren für das beachtenswerte weitere Wachstum der Firma.

Das derzeit am deutlichsten sichtbare Zeichen ist da wohl die große Baustelle zur Erweiterung der Pulverlackproduktion, aber auch die Inbetriebnahme weiterer Produktionslinien im Jahresverlauf ermöglichte einen Umsatzzuwachs um neun Prozent auf nunmehr rund 140 Millionen Euro. Weiter rasant angestiegen ist auch die Mitarbeiterzahl auf nunmehr 550 Personen, mit dabei sind 54 Auszubildende. Dem guten Ruf als vorbildlicher Ausbildungsbetrieb pflegte man auch im Berichtszeitraum, legt man nach wie vor großen Wert darauf, mit einem gut geschulten Fachpersonal als mittelständischer Familienbetrieb im Wettbewerb mit den Konzernen bestehen zu können. Das Fachwissen um die sachgerechte Anwendung der Produkte zu vermitteln, war das Ziel von sechs durchgeführten Kundenschulungen.

Im Verlauf des abendlichen Programms mit Auftritten der Frei-Musikkapelle, eines Frei-Chores und einer Tanzgruppe bedankten sich die beiden Geschäftsführer Rainer und Hans-Peter Frei nicht nur bei der Belegschaft für ihren Einsatz. Mit einer Powerpoint-Präsentation stellten sie auch die im Jahresverlauf neu eingestellten Mitarbeiter und einige Neukunden vor. Hier fand vor allem die Deutsche Bahn besondere Erwähnung, fahren seit diesem Jahr doch erstmals Freifarben-lackierte Züge durch die Lande.

Eine der größten Herausforderungen des Geschäftsjahres seien die Engpässe bei den Rohstoffen und die damit einhergehenden Preiserhöhungen gewesen, so Rainer Frei in seinem Rückblick.

Ortsvorsteher Dieter Fehrenbacher unterstich in seinen Grußworten den Stellenwert der Firma für die dörfliche Infrastruktur und zeigte sich vor allem froh darüber, dass die Firma als familiengeführtes Unternehmen stets in engem Kontakt zur Orts- und Stadtverwaltung stehe und mit dieser Strategie Sicherheit und Heimatverbundenheit dokumentiere. Gerne wolle die Kommune diese Bemühungen durch das Angebot von Bauplätzen für umzugswillige Mitarbeiter unterstützen, so Fehrenbacher mit Werbung in eigener Sache.

Längst zum internationalen Gobalplayer mit einer Exportquote von 43 Prozent gewachsen mit Niederlassungen in allen Teilen der industrialisierten Welt setzt die Gründung der Vertriebsgesellschaft „Frei-Lacke USA“ im Jahresverlauf neue Akzente. Viele soziale Projekte der Auszubildenden unterstützten ganzjährig die Emil-Frei-Stiftung.

 

Quelle Südkurier